Kunden-Feedback

Mario K. (Außendienstmitarbeiter)
Anfangs war ich noch ein bisschen skeptisch. Aber durch die Karamanga Sichtweisen verkaufe ich jetzt doppelt so viele
Panzerfäuste wie vorher. Danke Karamanga…

Onur L. (GTI-Reifenstecher aus Leidenschaft)
Seit dem Aggressions,-und Gewalttraining bei Karamanga habe ich auch den allerletzten Freund verloren. Wurde aber für den jährlichen Integrations-Bambi nominiert. Ich habe ein gutes Gefühl.

Otmar F. ( Pensionist)
Mit meinen 104 Jahren dachte ich erst, daß ich nichts überstürzen sollte und mir den Karamanga Scheiß erst später anschaue.

Dann überredete mich aber mein Vater, doch mitzumachen. Was soll ich sagen. Bisher habe ich noch jeden Tag bereut. Statt in der Aida mit den alten Schachteln Kaffee zu schlürfen, drängen mich jetzt wolllüstige Amazonen ins Gerätekammerl und benutzen mich hemmungslos.

Lisa M. (Teilzeitprostituierte in Ausbildung)
Wenn einer meiner Kunden nach Karamanga verlangt, werde selbst ich hartgesottene Bordsteinschwalbe schwach. Sex ist auch immer ein versteckter Hilferuf. Und Karamanga bietet auch hier seine Kernkompetenzen an.
Deren Einführungsseminar „Anlauf statt Gleitcreme“ verlangt zwar nun einiges mehr in meinem Beruf ab, rechnet sich aber durch die nun wegfallende Gleitcreme. Danke Karamanga.

Thorsten G. (Deutscher Merkelwähler)
Anfangs glaubte ich noch, daß bei Karamanga nur Scheiß gelehrt wird und die Trainer alle ein Gesicht haben, welches nur die eigene Mutter lieben kann. Heute weiß ich es.

Dörte U. (LGBTQ+ Queen)
Noch nie in meinem Leben habe ich so empathische Menschen kennen gelernt. Karamanga kümmert sich auch sehr leidenschaftlich um vulnerable Gruppen.
Beim jährlichen Grillfest tauchte ich dort mit meinem domestizierten Hausschwein:In (sein Name ist Schnitzel) auf und wir wurden auf das herzlichste willkommen geheissen.
Leider kam mir damals Schnitzel im Laufe des Abends abhanden. Dennoch gab es reichlich zu essen und so ging ich frohgelockt , aber irgendwie nachdenklich mit meiner Leine alleine heim.

Sachdienliche Hinweise zu Schnitzels Verbleib werden gerne von Karamanga ….äääähh. Egal.

Achmed T. (Teilzeitterrorist auf Auslandssemester)
Also ich habe ja schon viele Camps und Ausbildungen durchlaufen. Aber erst hier wurde mir klar, daß man gegen eine Karamangafaust
immer den Kürzeren zieht.
Ich mache deshalb gerade eine Umschulung zum LKW-Fahrer. Danke Karamanga, daß du mich auf den rechten Weg geführt hast.

Trudhilde K. (Frühpensionistin)
Da in letzter Zeit meine Videos auf Youporn selbst für 18jährige zu geil waren, belegte ich einige Seminare bei Karamanga. Speziell der Workshop „Wach bleiben bei leidenschaftlichem Sex“ veränderte mein Leben grundlegend.
Bisher wußte ich gar nicht, daß es so etwas gibt. Seitdem genieße ich die 5 Sekunden mit all meinen Sinnen. Danke Karamanga.

Jennifer F. (NMS-Schülerin von Wien-Donaustadt)
Also die obligatorische Marlboro light und das Seidl im Cafe in der Mitterhofergasse gehört zu meinem Lifestyle. Manchmal, wenn ich knapp bei Kassa bin verdiene ich mir etwas am Wiener Atominstitut dazu. Putze ein paar mal mit einem Lappen die Brennstäbe und ein Hunni wandert dann in meine Tasche. Geht doch, wenn man will. Was das mit Karamanga zu tun hat? Eines ihrer Seminare befasste sich mit dem professionellen Reinigen der Brennstäbe. Wie gesagt, denen kann man nichts vormachen. Freue mich schon auf das nächste Seminar > “ Dynamitfischen im Haus des Meeres“.